FDP Rheingau-Taunus im Internet

Aktuelles

Neue Strommasten im Idsteiner Land?

In einer Infoveranstaltung informierte die Firma Amprion am 29.4.2015 über ihre Pläne, durch das Idsteiner Land eine neue Stromleitungen zu verlegen. Die Strommasten sollen statt 380 kV-Wechselstrom künftig mit Hochspannung Gleichstrom übertragen (HGÜ). Da die Information sehr allgemein gehalten waren, will die FDP-Idsteiner Land nun durch eine Anfrage an die Stadt Idstein nähere Informationen erhalten.

Frühlingsgrüße verteilt

Bei ihrer Informationsveranstaltung in der Idsteiner Fußgängerzone hat die FDP-Idsteiner Land mit einer Rose und einem Informationsblatt Frühlingsgrüße an die Passanten verteilt.

Offener Brief zum Straßenzustand in Idstein

Im Rahmen der Aktion „Vorsicht Schlaglöcher“ erreichten uns zahlreiche Meldungen zu beschädigten Straßen in Idstein. In einem offenen Brief bemängeln wir die Situation der Straßen und die ausstehenden Reparaturen.

Wälder und Landschaft weiter in Gefahr
Infostand in der Idsteiner Fußgängerzone

Die FDP informierte in der Idsteiner Fußgängerzone über den Stand der Entwicklungen neuer Windkraftstandorte im Idsteiner Land. Wichtiger Hinweis: Unter der Rubrik „Service“ können sie im Bereich „Downloads“ eine Unterschriftenliste zur Ablehnung neuer Windkraftanlagen herunterladen.

Windräder zerstören Taunuswälder

Die FDP-Idsteiner Land widerspricht der von den GRÜNEN in dieser der Idsteiner Zeitung dargestellten Behauptung, die Windkraftnutzung lasse sich auch in Idstein ohne schwerwiegende Eingriffe in die Waldbestände organisieren.

Rettet unsere Taunuswälder

Unter dem Motto „Rettet unsere Taunuswälder“ hat die FDP-Idsteiner Land am Sonntagnachmittag über die von der Regionalversammlung Südhessen geplanten Windvorranggebiete im Idsteiner Land informiert.

Straßenbeitragssatzung ist widersprüchlich - FDP fordert Änderung

Die von der Stadtverordnetenversammlung im Dezember letzten Jahres beschlossene Satzung für die Erhebung wiederkehrender jährlicher Straßenbeiträge enthält nach Auffassung der FDP-Idsteiner Land Widersprüche.

Windkraft in Idstein? - Vorranggebiete ablehnen
Geplante Vorranggebiete rot markiert.

In der Antwort auf eine Anfrage der FDP im Idsteiner Stadtparlament ist deutlich geworden, dass die Windkraftanlagen-Planungen auch in Idstein inzwischen sehr konkret werden. In einer weiteren Anfrage will der FDP-Stadtverordnete Jürgen Musial nun von der Stadt Idstein wissen, wer die Grundstückseigentümer der geplanten Vorrangflächen sind.

Wiederkehrende Straßenbeitragssatzung bürokratisch und ungerecht

Nach Auffassung der FDP-Idsteiner Land ist die zur Beschlussfassung in der kommenden Stadtverordnetenversammlung am 12. Dezember vorgesehene wiederkehrende Straßenbeitragssatzung bürokratisch und ungerecht.

Windräder in Idstein? - FDP will aktuellen Stand erfahren

Die FDP-Idsteiner Land hat für die kommende Stadtverordnetenversammlung eine Anfrage zum Stand der Windkraftnutzung in Idstein eingebracht.

SPD liegt falsch - Sparen kann Straßenbeiträge verhindern

„Mit Erstaunen nehmen wir zur Kenntnis, dass der Idsteiner SPD-Vorsitzende Marius Weiß als Jurist und Landtagsabgeordneter offensichtlich nicht in der Lage ist, Gesetzestexte richtig zu interpretieren“ formuliert der Idsteiner FDP-Vorsitzende Roland Hoffmann die Reaktion des FDP-Vorstands auf die Presseverlautbarung der SPD und den Vorwurf der Unredlichkeit.

Gegen die Gebührenschraube - Sparsam haushalten statt Straßenbeitragssatzung!

Die FDP-Idsteiner Land lehnt die vom Magistrat der Stadt Idstein beschlossene wiederkehrende Straßenbeitragssatzung ab. „Dies ist nichts anderes als eine Steuerhöhung durch die Hintertür, die sich auf alle Einwohner Idsteins direkt oder indirekt auswirkt“, bewerten der örtliche FDP-Vorsitzende Roland Hoffmann und die FDP Bürgermeisterkandidatin Corinna Schwarze die angekündigte Maßnahme.

Aktuelles

Top Aktuell

Fraktion:

SFR-Desaster: Jetzt soll es der Kreistag richten!

„Die FDP ist sich durchaus der schwerwiegenden Problematik bewusst, die auf dem Kreis aufgrund der verlustreichen SFR-Kreditgeschäfte lasten. Wir stellen uns der Diskussion, jedoch werden wir uns nicht für eine Sache vereinnahmen lassen, die allein im Verantwortungsbereich des Kämmerers Albers und seiner Finanzverwaltung sowie beim Kreisausschuss liegen," verdeutlicht Roland Hoffmann, FDP-Kreistagsmitglied, die liberale Position.

Top Aktuell

Kreisverband:

Ungesicherte Fremdwährungskredite künftig verboten - FDP sieht sich bestätigt

„Es wäre die Erfüllung unserer langjährigen Forderung, wenn Kommunen künftig keine Fremdwährungskredite ohne Absicherung mehr aufnehmen dürften“ freut sich der FDP-Kreistagsabgeordnete Roland Hoffmann über die Initiative der Landesregierung für eine diesbezügliche Änderung der Hessischen Gemeindeordnung (HGO).

Suchen 

Veranstaltungen

Termine